Historische Führungen – Mehr als nur reine Wissensvermittlung

10. April 2018

Historische Führungen – Mehr als nur reine Wissensvermittlung

Historische Führungen sind heute nicht mehr nur reine Wissensvermittlung. Sie müssen auch einer immer anspruchsvolleren Freizeitkultur Rechnung tragen. Unbestritten ist, dass die monotone Wiedergabe eines auswendig gelernten Textes in der Regel als deutlich langweiliger empfunden wird, als eine improvisierte Stichpunktrede. Die Frage: Wie also kann ich meinen Vortrag informativ, interessant und zugleich unterhaltsam gestalten? stand daher im Mittelpunkt der Schulung unserer Gästeführer.

Denn unsere Gästeführerinnen und Gästeführer vermitteln nicht nur typisches Faktenwissen. Sie benötigen neben einem breiten Wissen über die verschiedenen Epochen von Schloss & Gut Liebenberg und des Olympische Dorfes auch Einfühlungsvermögen, ein gute Rhetorik, eine sympathische Ausstrahlung und Flexibilität um Umgang mit den verschiedenen Besuchergruppen.

Körpersprache und Stimmbildung stellten wesentliche Themenschwerpunkte des Seminares dar. Unsere Gästeführer konnten durch verschiedene Körper- und Stimmübungen, rhetorische Hilfestellungen und die reflektierende Gedanken zu spezifischen Kommunikationssituationen eine natürliche Autorität entwickeln, die Ihnen bewusst neue Handlungs- und Wirkungsspielräume in ihrer Position ermöglicht.

 

 

Weitere

Nachrichten

Wie wird aus Äpfeln von der Streuobstwiese frisch gepresster Apfelsaft?

Bei der erlebnisorientierten Mitmachaktion „Vom Baum ins Glas“ konnten die Schülerinnen und Schüler einer vierten Klasse der Libertasschule im Löwenberger Land genau das herausfinden. Neben der Vermittlung von zusammenhängendem Wissen rund um das Thema traditioneller ökologischer Obstanbau, der Verarbeitung und Saftgewinnung am Beispiel des Apfels, ist auch Handarbeit wie zu Omas und Opas Zeiten gefragt. Dabei können die Kinder alle Schritte der Saftherstellung selbst tun. Vom Sammeln und Pflücken der Äpfel über das Zerkleinern und Pressen bis hin zum Probieren des frisch gepressten Saftes.
Zur Nachricht

Ausgezeichnet – Hidden Places gewinnt MIXED UP Wettbewerb

Unser Projekt Hidden Places konnte im Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften, den MIXED UP Wettbewerb in der Kategorie: Ländlicher Raum 2018 gewinnen. Wir freuen uns auf die Preisverleihung am 22. November in Kiel. MIXED UP, der Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung möchte die Zusammenarbeit zwischen Jugendarbeit, Kultur und Bildung (Schulen und Kindertageseinrichtungen) fördern und die Potenziale von Kooperationen sichtbar machen und Kinder und Jugendliche mit Kunst und Kultur in ihren Bildungsprozessen, ihrer Persönlichkeitsentwicklung und ihrem Kompetenzerwerb unterstützen.  
Zur Nachricht

Ackern für Bildung und Ernährung

Der Startschuss für eine wichtige Zusammenarbeit, die unsere Wirkungsfelder Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Inklusion und Prävention optimal miteinander verschränkt, ist gefallen. Die DKB STIFTUNG kooperiert ab sofort mit der GemüseAckerdemie im Rahmen ihrer Programmerweiterung GemüseAckerdemie PLUS, um auch Kindern mit besonderem Förderbedarf einen Lernort in der Natur zu ermöglichen und sie für gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit zu begeistern.
Zur Nachricht

Retrospektive „ELGNER. Die rote Blume. MALEREI 1997 -2017“

Vom 21. September bis 20. Januar 2019 können in Magdeburg, in der Galerie Forum Gestaltung e.V., Kunstwerke aus 20 Jahren Schaffenszeit des Künstlers Jens Elgner erlebt werden. Die Retrospektive „ELGNER. Die rote Blume. MALEREI 1997 -2017“ stellt rückblickend die Arbeit des Blankenburger Künstlers vor, den die DKB STIFTUNG über lange Zeit gefördert hat. Die DKB STIFTUNG hat gemeinsam mit dem DKB Standort Magdeburg der Ausstellung fünf Werke aus unserem Stiftungs-Werkbestand zur Verfügung gestellt.
Zur Nachricht