Wir wandeln das Handeln.

Wenn unsere Kinder, Enkel- und Urenkelkinder in einer Gesellschaft leben sollen, die lebenswert und lebendig ist, die für alle Chancen offen hält und die mit dem Wissen ihrer Geschichte die Zukunft gestaltet, dann müssen wir heute etwas dafür tun. Dann müssen wir unser Handeln wandeln. Unsere Vision

Unsere

Wirkungsfelder

Kulturelle Bildung und Nachwuchs­förderung

Kulturelle Bildung ist ein wichtiger Bestandteil allgemeiner Bildung und ein wesentliches Element für die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.
Zum Wirkungsfeld ·

Inklusion und Prävention

Nicht alle Menschen in unserer Gesellschaft haben die gleichen Chancen. Unser Ziel ist es, Menschen mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen eine selbstbestimmte, aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.
Zum Wirkungsfeld ·

Kulturelles Erbe

Für die Gestaltung von Gegenwart und Zukunft ist das Wissen über die Vergangenheit von zentraler Bedeutung.
Zum Wirkungsfeld ·

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Nachhaltiges Handeln ist eine Grundvoraussetzung, damit unsere Kinder, Enkel und Urenkel in einer Gesellschaft aufwachsen, die lebenswert und lebendig ist. Eine Gesellschaft die für jeden alle Chancen offen hält.
Zum Wirkungsfeld ·

Unsere

Projekte

Malerei der 1000 Teile

Gemälde die schillern wie lebendige Mosaike aus Licht und Farbe. Wirklichkeit die in „tausend Teile“ zerbrochen und neu komponiert wurde. Die Künstlerin Iris Band spielt in ihren Werken mit Formen, Farben, Ornamenten und Strukturen und fordert so die Wahrnehmungsroutine der Betrachter*innen heraus.

Anlässlich ihres 60. Geburtstages widmet die DKB STIFTUNG Iris Band die Retrospektive „Malerei der 1000 Teile“.

Die in Meißen geborene Künstlerin studierte an der an der Hochschule für Bildende Künste Dresden und an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Halle, Burg Giebichenstein, heutige Hochschule für Kunst und Design in den Fachbereichen Emaillegestaltung und Malerei. Von 1996 bis 2004 wurde sie durch die DKB Kunstförderung mit Ausstellungen und Ankäufen ihrer Kunstwerke unterstützt.

Die DKB Kunstförderung – 14 Künstler*innen auf dem Weg zum eigenen Stil

Nach der Wiedervereinigung 1990 rief die Deutsche Kreditbank (DKB) mit der Gründung ihrer Standorte in den neuen Bundesländern die DKB Kunstförderung als langfristiges künstlerisches Förderprogramm ins Leben. Um die Kultur vor Ort zu stärken und mit den Menschen vor Ort in den Dialog zu gehen, förderte sie langfristig vierzehn Künstler*innen aus den Regionen ihrer Standorte.
Zum Projekt ·

Das Liebenberger Schneidebrett – ein eckiges „rundes“ Produkt

Dürfen wir vorstellen: das Liebenberger Schneidebrett aus massiver Eiche. Wir sind auf dieses hochwertige Produkt schon ein bisschen stolz, denn es vereinigt in sich viele Aspekte, für die wir stehen: Qualität, Nachhaltigkeit und Inklusion. Und die Mitarbeiter*innen aus der DKB STIFTUNG Liebenberg gGmbH zeigen ganz nebenbei, was Kreislaufwirtschaft eigentlich bedeutet.

Das Ziel war es, mit dem Team des Inklusionsunternehmens ein hochwertiges, nachhaltiges und optisch ansprechendes Produkt herzustellen. Das beste einheimische Holz für ein solches Schneidebrett, die Eiche, war mit Hilfe der Expertise unserer Fachfrauen und -männer aus dem Bereich Forst schnell gefunden.  Denn Eichenholz ist extrem robust, langlebig und wirkt sogar antibakteriell – optimal für den Einsatz bei der Zubereitung von Speisen.

Für das Projekt Liebenberger Schneidebrett wurden ganze neun Kubikmeter Eichenholz verarbeitet, ein Großteil davon aus unserem eigenen Liebenberger Wald. Die dafür gefällten Eichen waren über 150 Jahre alt und haben in dieser Zeit bestimmt so einige illustre Gesellschaft unter ihren Kronen vorbeiziehen sehen – vielleicht sogar Fontane bei seinen Wanderungen? Wenn diese stolzen Bäume weichen, sorgen wir aktiv für die Waldverjüngung und somit für den wiederkehrenden Kreislauf in einem gesunden Ökosystem.

Viele Arbeitsschritte benötigt so ein Brett, bis es fertig ist, vom Zuschneiden des Holzes bis zum Einölen der Schneidebretter. Das Liebenberger Schneidebrett ist ein echter Gemeinschaftserfolg: Die Kolleg*innen unterstützten sich gegenseitig und sprangen flexibel ein. Zum Beispiel die gute Seele der Schlossgärtnerei, Gärtnerin Anika Hensel. Doch sie kann noch mehr: Bretter schleifen – wenn Hände in der Tischlerei gefragt sind. Oder Honig und Aufstrich etikettieren – wenn Konzentration und Fingerspitzengefühl gefragt sind. Ein echtes Allroundtalent mit Teamgeist.

Nachhaltigkeit ist in Liebenberg kein Schlagwort, sondern wird immer mitgedacht: Deshalb gab es in der Tischlerei keine Abfälle, sondern nur nützliche Nebenprodukte. Die 12,5 Kubikmeter Späne enden als Einstreu in den Legenestern der Hühner – und die mögen das sehr! Deshalb ist das Liebenberger Schneidebrett trotz seiner rechteckigen Form ein rundes Produkt: Holz aus den eigenen Wäldern, gemeinschaftliche Produktion in der DKB STIFTUNG Liebenberg gGmbH und nachhaltige Verwendung aller Nebenprodukte. Und wenn in einer Eierschachtel unserer Liebenberger Eier noch ein kleines Stück Holzspan liegt, dann kommt ein Teil des Liebenberger Bretts sogar zu ganz neuen Besitzer*innen.
Zum Projekt ·

Landhaltig wirken

Wie sieht die Zukunft in einem Dorf aus? Wie wollen Jugendliche zukünftig im ländlichen Raum leben? Und was brauchen sie, um ihre eigenen Vorstellungen von einem selbstbestimmten Leben umsetzen zu können?
zum Projekt ·

Apfeltage auf Schloss & Gut Liebenberg am 4. und 5. Oktober

Mit allen Sinnen und verschiedenen Experimenten entdecken Kinder im Projekt Apfelschätze, was alles im Apfel steckt und was er im Körper bewirkt.
 
Am 04.10.2021 mit dabei ist Mazes mobile Mosterei. Von 14:00 - 18:00 Uhr können auch Sie sich auf dem Parkplatz des Seehauses bei Schloss & Gut Liebenberg aus Ihrem  Obst einen leckeren, haltbaren Saft pressen lassen.
 
Hier gibt es alle Informationen rund um das Saftpressen auf Schloss & Gut Liebenberg: Mazes Mobile Mosterei
Zur Nachricht

Stellenausschreibung: Stellvertretender Küchenchef (m/w/d)

Wir suchen ab 1. März 2022 für die DKB STIFTUNG Jugenddörfer gemeinnützige GmbH in unserem Jugenddorf am Ruppiner See am Standort Gnewikow einen  

Stellvertretenden Küchenchef (m/w/d)

  Ihre Aufgaben: - Vertretung des Küchenchefs bei Abwesenheit - Sie sind (mit-)verantwortlich für die Koordination und Organisation des gesamten Küchenablaufs - Unterstützung der Küchenleitung bei der professionellen Führung des Teams, bei der Durchführung von motivierenden, wertschätzenden Mitarbeitergesprächen und der Personalplanung und  -einteilung - Erstellung von Speiseplänen sowie die Zubereitung von Speisen und Menüs - Nachhaltiger und saisonaler Einsatz von Lebensmitteln - Überwachung der Posten für einen reibungslosen Ablauf - Einhaltung von Sauberkeit und Hygiene gemäß HACCP   Ihr Profil: - Kochen ist Ihre Leidenschaft - Sie besitzen eine abgeschlossene Ausbildung zum Koch/ zur Köchin - Sie haben einschlägige Berufserfahrung in der Systemgastronomie oder einer vergleichbaren Position sowie im Veranstaltungsbereich - Optimaler Weise verfügen Sie bereits über Kenntnisse im Bereich Food & Beverage - Ihre Arbeitsweise zeichnet sich durch ein hohes Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein aus - Der respektvolle und herzliche Umgang mit unseren Gästen, Mitarbeiter*innen und Kolleg*innen fällt Ihnen leicht und ist für Sie selbstverständlich - Sie haben Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen - Sie sind kreativ und flexibel - Ein Führerschein der Klasse B ist von Vorteil   Wir bieten: - Spannende Aufgaben und die Möglichkeit für unterschiedlichste Kunden Lösungen zu entwickeln - Ein kollegiales und wertschätzendes Arbeitsklima sowie einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz - Freiraum für Ihre Entfaltung und Ihre Ideen - Flexible Arbeitszeit, kostenfreie Mitarbeiterparkplätze und eine vergünstigte Kantinenverpflegung - Interessante Perspektiven in einem zukunftsorientierten Unternehmen - Einen Arbeitsplatz mitten im Grünen nördlich von Berlin   Die Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Behinderung entspricht unserem Selbstverständnis und wir begrüßen daher die Bewerbung von Menschen mit Behinderungen.   Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und Arbeitszeugnisse) unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen bitte postalisch oder per Email an Thorsten Lindner. Kontaktdetails Thorsten Lindner Jugenddorf & Gut Gnewikow am Ruppiner See Gutsstraße 23 16818 Neuruppin / OT Gnewikow Tel.: 03391 40272-70 E-Mail: Direktion@jugenddorfruppinersee.de

Hier geht es zum Download der Stellenanzeige!

 
Zur Nachricht

Unsere Partner